Umweltbildung für die Bevölkerung

Klimapavillon des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz (Bildquelle: Daniel Knopf/ThINK)

Abb. 1: Klimapavillon des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz

(Bildquelle: Daniel Knopf/ThINK)

Bildung und Wissen über Umwelt und Klima sind eine wichtige Grundlage, um fundierte, verantwortungsvolle und zielführende Entscheidungen im Klimaschutz und in der Klimawandelanpassung zu treffen und zugleich die Akzeptanz für Aktivitäten und Investitionen diesbezüglich zu befördern. Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz startete hierzu mit dem Klimapavillon 2017 auf der Landesgartenschau in Apolda eine mobile und innovative Plattform, die seither für Bildungsbeiträge, Information, Aktion und den lebendigen Austausch zu diesem Themenkomplex an verschiedenen Orten in Thüringen genutzt wird. Dieses Vorbildprojekt kann Impulsgeber für Kommunen und Bildungsbeauftragte sein, Menschen in ihrem Verantwortungsbereich mit dem Thema ‚Klimawandel‘ fundiert, erlebnisreich, eindrucksvoll und vor allem nachhaltig zu verbinden.

Häufigere und extremere Hitzetage und -perioden sind für Thüringen hochaktuell. Eine Vielzahl kommunaler Handlungsfelder sieht sich dadurch vor neue Herausforderungen und Aufgaben gestellt, wie z. B.:

  • menschliche Gesundheit
  • Wasserwirtschaft
  • Landwirtschaft
  • Wald- und Forstwirtschaft
  • Bauwesen
  • Katastrophenschutz
  • Raumordnung und Landesplanung
  • Stadtplanung/Städtebau/ Stadtgrün
Mit Wissen gut gerüstet für den Klimawandel (Bildquelle: Depositphotos.com)

Abb. 2: Mit Wissen gut gerüstet für den Klimawandel

(Bildquelle: Depositphotos.com)

Die Bandbreite der betroffenen Bereiche zeigt, wie wichtig die breite Bildung und Sensibilisierung der Bevölkerung und der Vertreter und Entscheidungsträger in den spezifischen Themenfeldern ist, um effizienten Schutz vor Hitze sowie Maßnahmen zur Anpassung an die zunehmende Wärmebelastung zu generieren. Verantwortliche sollten passende Bildungsangebote für ihren Wirkungskreis von der Kernzelle ‚Familie‘ bis hin zur Kommunalebene nutzen oder kreieren - das örtliche Klimamanagement kann dafür eine wichtige Koordinierungs- und Informationsstelle darstellen. Das Spektrum umfasst z. B. Erfahr- und Lernwerkstätten für Kinder, Bildungsprogramme an Schulen und Hochschulen, Angebote im kommunalen Kontext (z. B. Volkshochschulveranstaltungen, Stadtrundgänge) und Weiterbildungen für Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung.

Gemeinsames Gärtnern verbindet Mensch und Natur (Bildquelle: Depositphotos.com)

Abb. 3: Gemeinsames Gärtnern verbindet Mensch und Natur

(Bildquelle: Depositphotos.com)

Generelles Ziel ist es, die Aufmerksamkeit für das Thema ‚Hitze‘ in der Bevölkerung zu erhöhen. Gemeinsames Lernen fördert zudem den Diskurs und regt zur Eigeninitiative an. Ein gelungenes Beispiel hierfür ist der Trend des ‚Urban Gardening‘. Neben dem positiven Sozialaspekt bietet diese Mitmach-Aktion Mehrwert für das Stadtklima und die Stadtnatur. Kommunen können gemeinschaftliche Stadtgärten fördern, indem sie geeignete Flächen (z. B. Stadtbrachen, Gründachflächen auf kommunalen Gebäuden) zur Nutzung freigeben.

Siehe auch: Gutes Beispiel "Baumpflanzungen in der Stadt Bad Langensalza"

Förderung

Thüringen

- Richtlinie des Freistaats Thüringen zur Förderung von Klimaschutz- und Klimafolgenanpassungsmaßnahmen in Kommunen (KlimaInvest)

www.thueringen.de/th8/tmuen/energie/kommunen/klimainvest/index.aspx

ODER

www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/Kommunale-Klimaschutzmassnahmen

 

- Städtebauförderung

www.thueringen.de/th9/tmil/bau/sw/staedtebau/

 

Bund

- Förderung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel (Projektträger Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH)

www.bmu.de/download/foerderprogramm-fuer-massnahmen-zur-anpassung-an-den-klimawandel/

Ansprechpartner:

Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA) (www.thega.de)
Die ThEGA hat sich im Rahmen des Projektes „Entwicklung von Klima-Adaptionsstrategien und
-technologien in Thüringen (KlimAdapTIT)“ teils vertiefend mit Möglichkeiten zur Hitzeprävention
auseinandergesetzt: www.thega.de/klimadaptit

Thüringer Klimaagentur (www.thueringen.de/th8/klimaagentur/index.aspx)

Thüringer Aufbaubank (www.aufbaubank.de)

weiterführende Informationen

IMPAKT

Integriertes Maßnahmenprogramm zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels im Freistaat Thüringen - IMPAKT

 

KlimaInvest

Klima Invest - Kommunale Klimaschutz- und Klimafolgenanpassungsmaßnahmen

Thüringer Klimaagentur

Fachreferat des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz